Jugendblasorchester Wettbewerb des Bezirkes Gänserndorf in Marchegg

Abbildung 1: JBO Marchfeld aus Orth/Donau & Franzensdorf

Am Sonntag, dem 31. März 2019 wurde der Jugendblasorchesterwettbewerb des Bezirkes Gänserndorf in der Stadtgemeinde Marchegg-Breitensee veranstaltet. Zum zweiten Mal, nach 2017, war der Austragungsort in der NMS Marchegg und die Veranstaltung wurde vom Musikverein Marchegg/Breitensee durchgeführt. 9 Jugendorchester des Bezirkes sind angetreten, um ihre Leistung von einer Fachjury bewerten zu lassen. Die Jugendorchester haben dann die Möglichkeit, am 9. Jugendblasorchesterwettbewerb des Landes NÖ, am 4.-5. Mai 2019, in Rabenstein an der Pielach teilzunehmen.

Unser Jugendblasorchesterwettbewerb ist der Einzige seiner Art auf Bezirksebene und wird in Fachkreisen hoch geschätzt. Er wurde vom Bezirksjugendreferenten Robert Corazza initiiert, der nach wie vor Dreh- und Angelpunkt bei der Organisation und Durchführung ist. Der Wettbewerb findet nicht im Ausscheidungsverfahren statt. Vielmehr soll er den Jugendorchestren die Möglichkeit zu einem live Auftritt und zu einem fachlich fundiertem Feedback geben. Die Jugendorchester entscheiden danach selbst, ob sie beim Landeswettbewerb antreten wollen.

Die Veranstaltung war gleich von Beginn an gut besucht. Jungmusiker, Familien und Musikkollegen aus dem ganzen Bezirk fanden sich ein, um ihrem Orchester die Daumen zu drücken. Der Obmann des MV Marchegg/Breitensee, Alfred Preinsperger, der Bgm. der Stadtgemeinde Marchegg-Breitensee, Gernot Haupt, und Bezirksjugendreferent Robert Corazza begrüßten die Gäste. Die Bläserklasse der NMS Marchegg, sowie „ Die Fetzigen Störche“ aus Marchegg/Breitensee eröffneten die Veranstaltung.

Folgende Jugendgruppen traten zur Bewertung an: JBLO der MS Leopoldsdorf, „Young Stars“ aus Neusiedl/Zaya, JBO Groß Schweinbarth, Jugendensemble Weiden aus Oberweiden, „Lo Strumentos“ aus Schönkirchen-Reyersdorf, „JOJO“ aus Obersiebenbrunn & Ollersdorf, „Ganslrocker“ aus Gänserndorf, „Wei[:k:]ings“ aus Weikendorf und das JBO Marchfeld aus Orth/Donau & Franzensdorf.

Die Jury war hochkarätig besetzt mit: – Harald Demmer von der Privatuniversität für Musik und Kunst Wien, – Andreas Simbeni, Direktor der Musikschule Sieghartskirchen, Dirigent & Komponist, – Bernhard Thain, Direktor der Musikschule Donauklang in Ybbs und Landesjugendreferent Stv..

Die Jugendorchestren haben durchgängig sehr gute Leistung gezeigt und das Publikum in Begeisterungsstürme versetzt. Zwei Gruppen, die in der Stufe Bj (bis 16 Jahre) antraten, sind hervorzuheben: – „JOJO“ mit 91,17 und „Lo Strumentos“ mit 91 von 100 Punkten.

Artikel von Dipl. Ing. Christian Höller, Kpm. Stv.& Kassier beim MV Marchegg/Breitensee

Abbildung 2: „JOJO“ aus Obersiebenbrunn & Ollersdorf

Abbildung 3: „ Die Fetzigen Störche“ aus Marchegg/Breitensee

Abbildung 4: Alfred Preinsperger, Robert Corazza, Elisabeth Trunner beim Übergeben der Urkunden

Abbildung 5: „Lo Strumentos“ aus Schönkirchen-Reyersdorf

Abbildung 6: „Young Stars“ aus Neusiedl/Zaya

Abbildung 7: „Ganslrocker“ aus Gänserndorf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*